Menu
Menü
X

Corona-Maßnahmen in der Martinsgemeinde - Infektionschutzkonzept

Nach mehrwöchigem Verzicht auf Gottesdienste hat die Landesregierungen Hessen die Wiederaufnahme ab dem 1. Mai 2020 gestattet. Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau hat sich verpflichtet, die erforderlichen Auflagen verbindlich einzuhalten. Grundlage dazu sind die „Eckpunkte einer verantwortlichen Gestaltung von Gottesdiensten in den Gliedkirchen der Evangelischen Kirche in Deutschland“.

Zur Umsetzung und Einhaltung dieser Regeln auf Gemeindeebene hat der Kirchenvorstand der Ev. Martinsgemeinde Münster ein Schutzkonzept für seine gottesdienstlich genutzten Gebäude und Orte beschlossen. 

Infektionsschutzkonzept der Ev. Martinsgemeinde Münster

1. Prämisse

Der Kirchenvorstand ist sich in der Zeit der Gefährdung seiner besonderen Verantwortung für den Schutz des Lebens und der „Nächsten“ bewusst. Ziel der Schutzmaßnahmen ist es, Infektionsrisiken zu minimieren, damit Gottesdienste nicht zu Infektionsherden werden.

2. Information und Teilnahmebedingungen

Ab und mit dem 7.6.2020 werden die Gottesdienste in der Ev. Martinsgemeinde wieder im wöchentlichen Rhythmus aufgenommen: sonntags, 10 Uhr. Die Kirche ist ab 9.30 Uhr geöffnet. Der Gottesdienst wird verkürzt in einfacher Form in Anlehnung an Grundform II gefeiert, ohne Gemeindegesang.

Es gelten die allgemeinen Hygieneregeln sowie das Abstandsgebot (Mindestabstand von 1,5 bis 2m).

Das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung ist beim Ein- und Austreten erforderlich. Während des Gottesdienstes ist das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung empfohlen.

Erkrankte Personen werden gebeten, auf mediale Gottesdienste (Internet, Radio, Fernsehen) auszuweichen.

Die Teilnehmendenzahl in der Ev. Martinsgemeinde ist auf 13 Personen begrenzt. Ist die Obergrenze erreicht, kann kein Einlass mehr gewährt werden.

Vorherige Anmeldung ist erforderlich und erfolgt mit Name und Kontaktdaten telefonisch im Gemeindebüro zu den Bürozeiten (Mo 10-12 und 16-17.30 Uhr, Di-Do 10-12 Uhr)

Die Anmeldung setzt das Einverständnis voraus, die personenbezogenen Daten aufzunehmen, 21 Tage aufzubewahren und ggf. an das Gesundheitsamt weiterzugeben.

Die Feier des Abendmahls wird wegen des damit verbundenen Infektionsrisikos bis auf weiteres ausgesetzt.

Taufen werden in einem gesonderten Taufgottesdienst gefeiert. Hierbei gelten dieselben Schutzbedingungen sowie die „Orientierungen und Hinweise zur Feier von Sonntagsgottesdiensten und Kasualien unter Schutzbedingungen“ des Zentrums Verkündigung (Stand: 7. Mai 2020). Nähere Informationen erhalten Sie im Gemeindebüro oder im Pfarramt.

Der Kirchenvorstand überwacht die Einhaltung der Regeln des Schutzkonzepts. Bei Nichtbeachtung macht er vom Hausrecht Gebrauch.

Das Schutzkonzept wurde vom Kirchenvorstand am 19.5.2020 beschlossen und gilt ab dem 7.6.2020.

Münster, den 20.5.2020

Für den Kirchenvorstand: Pfrin Kerstin Groß


top